Wertungsrunden

 

Wertungsrunde 1 - Line-up

Bewertet werden Symmetrie, Proportion, Harmonie, gleichmäßige Muskelentwicklung, Bräunung, allgemeine Körperpflege, Ausstrahlung und Posingbekleidung

Alle Teilnehmer/innen vollziehen nach Aufforderung des Jurysprechers Vierteldrehungen im Uhrzeigersinn zu folgenden Ansichten:
- Frontansicht
- Seitenansicht linke Seite
- Rückenansicht
- Seitenansicht rechte Seite
- Frontansicht

Es ist nur die Grundstellung verlangt. Die Einnahme von Posen ist nicht gestattet. Bei Front- und Rückenansicht müssen beide Füße nebeneinander auf dem Boden stehen (Ausnahmen gestattet bei Shape, Fitness und Figur).
Jeder Kampfrichter kann einzelne Athleten/-innen zum direkten Vergleich aufrufen.
Für alle Klassen im Frauen- wie auch im Männerbereich gilt, dass die Seitenansicht ausschließlich in ihrer akkuraten Form auszuführen ist: Füße parallel und zusammen, Knie durchgestreckt, Arme zum Körper, Kopf geradeaus gerichtet.

>> Abbildungen des Line-up <<

 

Wertungsrunde 2 - Pflichtposen
Bewertet werden Muskelmasse, Muskulosität, Muskelteilung, Proportion, exakte Ausführung. Die Kriterien des Line-up fließen mit in die Wertung ein.
Alle Teilnehmer/innen vollziehen nach Aufforderung des Jurysprechers folgende Pflichtposen:
1. Doppelbizeps (Front)

2. Latissimus (Front)
3. seitliche Brustpose (beliebige Seite)
4. Trizeps (beliebige Seite)

5. Doppelbizeps (Rücken) 

6. Latissimus (Rücken)

7. Bauch und Beine
8. Most Muscular




(bei Frauen-Figur offen)
(bei Frauen nur Bodyklasse)


(bei Frauen-Figur offen)
(bei Frauen nur Bodyklasse)

(nur Männer-Bodybuilding)
Achtung: Wertungsrunde 2 für Ms. Shape ist die Abendkleidrunde. Vierteldrehungen gemäß Line-up.

Abbildungen der Pflichtposen
>> Frauen << >> Männer <<

 

Kür (erfolgt freiwillig, eventuell Wertung für Bestes Posing)
Bewertet werden Kreativität, Ausstrahlung, typgerechte Wahl des Kürvortrags, Musikwahl, Variationen in den Posen, Gesamterscheinung
Kürdauer (auf allen Meisterschaften):
- max. 60 Sekunden (Ausnahme: Ms. Fitness und Paare - max. 90 Sekunden)
Die Kür sollte kreative Posingelemente und möglichst wenige Pflichtposen enthalten. Besser sind Variationen dieser Posen. Jeder Athlet sollte zu seinem Typ passende Musik und Posen auswählen.

Ms. Fitness: Die Kür sollte hauptsächlich tänzerisch, turnerisch oder akrobatisch motiviert sein. Der Einsatz von Accessoires ist erlaubt. Der maßvolle Einsatz von Posen, die der Figurkategorie entlehnt sind, ist erlaubt.

Anmerkungen: Die Kür ist kein Bestandteil der Wertung. Ausnahme ist die Ms. Fitness-Kategorie.
Das "Posedown" fließt nicht in die Wertung ein.

zurück